Brot backen im Römertopf - Roggenbrot

Brot backen im Römertopf – Die besten Tipps und Tricks

Brot backen im Römertopf? Hast du davon schon einmal gehört? Und überhaupt kennt die junge Generation von heute überhaupt noch den Römertopf?




Brot backen kann man bekanntlich auf verschiedenen Wegen. Es gibt den Backofen, den Dutch Oven (obwohl das auch sehr spezifisch ist), den Steinofen und den Brotbackautomaten. Aber Brot im Römertopf? Schmeckt das?

Was ist überhaupt ein Römertopf?

Als Römertopf bezeichnet man einen Topf auf Ton, der eine längliche, ovale Form aufweist und über einen Deckel aus demselben Material verfügt. Populär war dieser vorrangig in den 1970er und 1980er Jahren. Schon damals hüllten Jäger ihre Beute in einen Tonmantel um sie über offenem Feuer zuzubereiten. Daher kommt der Gedanke zum heutigen Römertopf.

Der Römertopf ist sogar für die Mikrowelle geeignet und kann in die Spülmaschine gegeben werden. Welche weiteren Vorteile besitzt dieser Tontopf noch?

  • Es wird nur eine geringe Menge an Flüssigkeit zum Garen benötigt. Geschmack, Aromen und Nährstoffe bleiben fast vollständig erhalten.
  • Garen kann man ohne die Zugabe von Fett – vor allem für Ernährungsbewusste sehr zu empfehlen.
  • Der Deckel aus Ton schützt vor Verschmutzungen- Zudem kann nichts überkochen!
  • Durch den aktiven Feuchtigkeitshaushalt im Inneren des Römertopfes kann die Speise auch nicht trocken werden. Ton nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie ab.
  • Vor allem Fleisch weist eine zartere Konsistenz auf, als bei anderen Zubereitungsarten.
  • Der Römertopf besitzt eine gute Wärmeverteilung.
  • Eine Beaufsichtigung der Speisen ist nicht notwendig.

Der Römertopf bietet also tolle Eigenschaft. Brot backen im Römertopf ist demnach kein Problem.

Wie funktioniert ein Römertopf?

So ein Römertopf besteht zu 100% aus Naturton. Bedingt durch dieses Material kann der Römertopf ideal Wasser aufnehmen und dieses – unter der Hitze des Ofens – als Dampf an das Gargut abgeben. Auf diese Weise kann man Gerichte nahezu ohne Fett und Öl zubereiten. Die Feuchtigkeit wird dem Gargut nicht entzogen: im Gegenteil. Die Speisen behalten ihr Aroma und die Saftigkeit.

Wichtig ist bei der Benutzung des Römertopfes, dass du den Deckel und den Untertopf vor dem Gebrauch für jeweils 15 Minuten im kalten Wasser badest. Dadurch nimmt der Ton Wasser auf und färbt sich dunkelrot. Das gespeicherte Wasser im Ton wird unter dem Wärmeprozess an das Gargut abgegeben. So eine Wässerung reicht für eine Garzeit von ca. 3 Stunden.

Für die abschließende Reinigung kann der Römertopf mit einem milden Spülmittel behandelt werden. Klar abspülen und an der Luft trocknen lassen. Da sich der Ton mit Wasser vollsaugt kann das schon mal eine ganze Zeit dauern. Manche Römertöpfe lassen sich auch in die Spülmaschine geben. Meistens ist diese Art Topf allerdings zu sperrig und schwer.

Roggenbrot aus dem Roggenfeld - Brot backen im Römertopf

Brot backen im Römertopf – Grundrezept

  • 1kg Weizenmehl
  • 500ml Milch
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 3 EL Quark
  • 2 TL Honig
  • 1 Ei
  • Gewürze, Salz, nach Geschmack Kräuter, Kerne oder Körner

Und so funktioniert´s:

1. Die Milch musst du in einem Topf erwärmen. Hefe, Honig, etwas Salz und ein Ei hinzugeben und gut vermengen.

2. Die flüssigen Zutaten kannst du sachte zum Mehl gießen. Anschließend 5 Minuten verrühren.

3. Ordentlich kneten und zu einem schönen Brotlaib formen.

4. Den Römertopf wässern und mit Mehl bestäuben. Hier kommt der Brotlaib hinein. Du kannst den darin liegenden Teig mit Körnern, Kernen oder Kräutern bestreuen, wenn du magst.

5. Deckel drauf und in den Ofen stellen. Bei 180°Grad ca. eine Stunde backen!

6. Nach der Backzeit, Deckel herunternehmen (Vorsicht heiß!) und nochmals 15 Minuten nachbräunen lassen.

7. Brot auskühlen lassen und am besten lauwarm mit Butter oder anderen Leckereien genießen! Mmh…

Brot backen im Römertopf – Das Roggen-Mischbrot

Rezept für ein Roggenbrot - Brot backen im Römertopf




Diese Zutaten benötigst du:

  • 450g Weizenmehl Typ 405
  • 300g Roggenmehl
  • 450ml Wasser
  • 1 Frischhefewürfel
  • 75g Sauerteig
  • Salz, Balsamico

Und so bereitest du das Brot zu:

1. Zutaten vermengen und daraus einen Teig formen.

2. Teig in einer Schüssel ca. 1 Std. ruhenlassen, warmer Ort.

3. Römertopf leicht einfetten und mit Mehl berieseln

4. Teig feucht halten, gelegentlich mit Wasser bepinseln.

5. Teig in den Römertopf und an der Oberseite einschneiden.

6. Römertopf wässern. Teig mit einem Handtuch abdecken.

7. Den Ofen auf 250°Grad stellen und den Römertopf auf die zweite Schiene von unten geben. Für ca. eine Stunde backen.

Weitere tolle Rezepte für Mischbrote:

  1. Roggenbrot Rezept in 11 Schritten
  2. Das Dinkel-Haselnussbrot
  3. Das Mixbrot aus Nüssen

0 comments on “Brot backen im Römertopf – Die besten Tipps und TricksAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*