Das richtige Backblech nutzen

Das perfekte Backblech – Für ein einfaches und schnelles Backen

Arbeiten sie viel in der Küche, backen sie gerne oder schieben sie sich gerne ein Brot in den Ofen, weil sie keine Lust oder Zeit haben, zu kochen? Das heißt, benutzen sie ihren Ofen häufig? Dann brauchen sie auch ein Backblech oder mehrere Backbleche, die ihnen einen treuen und guten Dienst erweisen und ihnen nicht noch mehr Zeit rauen.

Darunter fällt, dass nichts am Backblech kleben bleibt, schnell abkühlt, große Hitze aushält und ihrer Wunschgröße sowie form entspricht, je nachdem, wofür sie es gebrauchen- ganz individuell. Außerdem soll es zu ihrem Budget passen. Aber woher weiß man, welches Blech gut und welches sein Geld nicht wert ist.

Worauf also achten beim Kauf eines hochwertigen Backbleches?

Zum einen sollte es robust sein und extreme Hitze überstehen können, ohne zu schmelzen und zu verformen. Die Bleche sollte man am besten gar nicht in den Geschirrspüler tun, da sonst die Langlebigkeit beeinträchtigt werden kann und die Bleche stumpf werden. Besonders bei teflonbeschichteten Pfannen wird davon abgeraten, da die Schicht sonst nicht lange bleibt.

Es sollte einfach zu tragen sein sowie kein schweres Gewicht haben, damit keine unschönen Zwischenfälle in der Küche passieren bei dem Versuch, das Blech mit dem schweren Kuchen aus dem Ofen zu hieven. Vor allem wenn der Ofen einen ungünstigen Standort hat, muss es einfach zu tragen sein. Für Familien macht das Backen auch gleich viel mehr Spaß, da auch Kinder beim Kochen und backen helfen könnten.

Ein Rand, der sich gut greifen lässt ist von Vorteil und leicht zu Händeln. Er sollte dennoch nicht zu dick sein, da er sonst die Backfläche reduziert. Die Standardgröße der Backfläche beträgt 22 inches/Zoll und das ganze Blech hat eine Größe von 13x18cm. Dies ist nicht zu klein, um eine ordentliche Menge backen zu können und nicht zu groß für die richtige Hitzezirkulation im Ofen. Zudem, wenn sie ein nicht beschichtetes Blech verwenden, ist das Backpapier perfekt auf diese Größe angepasst.

Wenn sie einen extra großen Ofen haben, sollten sie zu einer Größe von 26x18cm greifen.

Die besten Materialien

Die häufigsten verwendeten Materialien sind Aluminium, Carbon, isolierte und beschichtete Backbleche.

Backblech aus Aluminium

Aluminium ist dicker und strapazierfähiger als alle anderen Materialien. Wenn man Aluminium gut behandelt und nicht in den Geschirrspüler stellt, dann hält es ziemlich lange und ist auch weniger anfällig für Schrammen.

welche Backblech ist das Beste um Brote selber zu backen?

Des Weiteren leitet es die Hitze besser und erhitzt das Blech gleichmäßig. Das heißt unter anderem für sie, dass das Blech auch schneller abkühlen kann, somit muss man nicht lange warten, bis man das Blech ganz ungefährlich aus dem Ofen holen kann. Dadurch werden Verbrennungen vorgebeugt.

Bei dieser Variante muss man allerdings beachten, dass es keine Beschichtung gibt und bei Nicht-Verwendung von Backpapier, das Essen einbrennen und kleben bleiben kann. Neben Backpapier und Öl sind Silikon- und Glasfasermatten ebenso eine gute Alternative, um das zu vermeiden. Diese sind unteranderem auch ganz einfach zu säubern.

Backblech aus Teflon

Beschichtete Bleche sind mit Polytetrafluoroethylene (PTFE), oder auch Teflon genannt, überzogen und sorgen gleich dafür, dass das Essen einfach zu lösen ist, ohne Backpapier oder andere Hilfsmittel zu verwenden und ohne großartige Reinigung nach Gebrauch. Aus diesem Grund brauchen sie auch kein Geld mehr für Backpapier auszugeben oder ihr Blech von eingebranntem oder schmierigem Öl entfernen. Solche Art Bleche sind leider weniger hitzebeständig und eher anfällig für Verformungen.

Außerdem bilden sich Gase beim Erhitzen. Wenn sie Allergiker sind in Bezug auf diese Chemikalien, sollten sie nicht haftende bleche meiden. Zudem verschwindet die Beschichtung nach einiger Zeit, wie man das auch von Teflonpfannen kennt. Warum??? Eine andere Variante ist Carbon Stahl.

Backbleche aus Carbon

Es braucht länger beim Erhitzen und beim Abkühlen, da es keine gute Leitfähigkeit hat, verglichen zu Aluminium. Dünne Carbonbleche verteilen die Hitze gar nicht gut, sodass sich besonders Heiße und warme stellen bilden. Bei einem Ofen, in dem die Hitze durch die Luft verteilt wird, funktionieren sie besser.

Zum Schluss die Isolierten Backbleche. Diese brauchen verglichen mit Carbonblechen genauso lange zum Erhitzen und sind dafür gemacht, die Backware von allen Seiten zu backen. Besonders dieses Material sollten sie per Hand waschen und lufttrocknen, da es sehr empfindlich ist.

Backblech Kaufentscheidung

Wie sie vielleicht schon bemerkt haben, ist bei diesem Produkt das Material das A und O. Andere Features spielen für einige auch eine entscheidende Rolle. Jedoch reicht für die Mehrheit ein Backblech, dass lange hält, einfach zu verwenden ist und schnell abkühlt. Als Allrounder würde man daher das Aluminiumblech empfehlen.

Es hängt aber dennoch von ihren Präferenzen ab. Wofür genau brauchen sie ihr Backblech, wie oft benutzen sie es, wie schnell soll es ihnen gehen, wie viel backen sie für üblich? All das sollten sie bei dem Kauf bedenken, damit sie am Ende zum richtigen Backblech greifen.

0 comments on “Das perfekte Backblech – Für ein einfaches und schnelles BackenAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*